Praktische und ethische Grundfragen therapeutischen Handelns
Elisabeth Wellendorf
Das Schöpferische als Überwindung der Resignation
Alles kann zum Zeichen von etwas Umfassenderen werden
1. Auflage 2003, 184 Seiten, Gebunden
€ 17,80
ISBN 978-3-932386-70-1
Elisabeth Wellendorf
Das Schöpferische als Überwindung der Resignation
Alles kann zum Zeichen von etwas Umfassenderen werden
Resignation ist nicht selten eine Folge von Isolation, Weiterentwicklung kann nur in Beziehung gelingen: Schöpferisches Handeln gedeiht in einem Umfeld der Empathie und Solidarität. Es braucht den Zusammenschluss mit anderen Menschen, die Einbindung in einen umfassenderen Kontext – räumlich, zeitlich und geistig. Die Autorin behandelt praktische und ethische Grundfragen therapeutischen Handelns, die das Sein eines Menschen – seine Biografie und Lebensumstände – wieder in den Mittelpunkt der Begegnung von Arzt und Patienten rücken. Beleuchtet wird, wie Ärzte und Therapeuten hellhörig bleiben können für den individuellen Menschen und sein individuelles Leid. Im Vordergrund stehen sehr persönliche Schilderungen von Begegnungen und Auseinandersetzungen der Autorin mit – meist todkranken – Patienten aus der eigenen therapeutischen Praxis.
"Hoffnung entsteht, mich zu finden!"
Elisabeth Wellendorf
ist Psychotherapeutin, Malerin und Schriftstellerin. Sie ist Gründerin und Leiterin des Instituts für Psychoanalytische Kunsttherapie. Neun Jahre lang arbeitete sie als Therapeutin in der Kinderklinik der Medizinischen Hochschule Hannover, wo sie schwerpunktmäßig Transplantationspatienten betreute. Zurzeit arbeitet Elisabeth Wellendorf auf psychoanalytischem und kunsttherapeutischem Gebiet in freier Praxis.

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Nur angemeldete Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, dürfen eine Bewertung abgeben.