Erfahrungsweg der Sinne
Ursula Schuh
Die Sinne trügen nicht
Goethes Kritik der Wahrnehmung als Antwort auf virtuelle Welten
1. Auflage 2000, 280 Seiten, Gebunden
Mit 30 Abbildungen
€ 9,90
ISBN 978-3-932386-37-4
Ursula Schuh
Die Sinne trügen nicht
Goethes Kritik der Wahrnehmung als Antwort auf virtuelle Welten
Preis reduziert: Jetzt nur noch 9,90 Euro statt ehemals 22,00 Euro.

Analog zu Kants Kritik der reinen Vernunft forderte Goethe eine Kritik der Sinne. Im Rückgriff auf seine naturwissenschaftlichen, poetischen und kunsttheoretischen Schriften zeichnet die Autorin das von Goethe im Anschluss an Kant enwickelte System der Sinneslehre nach, von dem sich zahlreiche Künstler von Turner über Kandinsky bis Beuys anregen ließen. Die hier aufgezeigten vielschichtigen Dimensionen des Goetheschen Wahrnehmungsbegriffs lassen erahnen, wie wegweisend sein Werk für aktuelle Fragen des Umgangs mit natürlichen, künstlichen und virtuellen Welten sein kann.
"Ein 'Analogon Kantischer Vorstellungsart'"
Ursula Schuh
geboren 1963. Studium der Germanistik, Kunstgeschichte, Philosophie, Geschichte und Grundschuldidaktik. Magisterabschluss 1990 mit einer Arbeit über Comenius. Mehrjährige Tätigkeit als Lehrerin. Veröffentlichungen zum Thema „Goethe und die Sinne“ in verschiedenen Zeitschriften. Stipendiatin der Stiftung Bildung und Wissenschaft.

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Nur angemeldete Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, dürfen eine Bewertung abgeben.