Leben und Werk, 1917-1980
Brigitta Waldow-Schily
Maria Hiszpańska-Neumann
Leben und Werk, 1917-1980
1. Auflage März 2014, 290 Seiten, Broschur
€ 19,90
ISBN 978-3-95779-005-7
Brigitta Waldow-Schily
Maria Hiszpańska-Neumann
Leben und Werk, 1917-1980
Neuer Ladenpreis: Früher 39,00 Euro, jetzt nur 19,90 Euro!

Unter den vielen Menschen, die die Stürme des 20. Jahrhunderts miterlebten, gibt es immer wieder besondere Individualitäten zu entdecken. Eine solche ist die polnische Künstlerin Maria Hiszpanska-Neumann, die in Deutschland bisher nahezu unbekannt ist und in dieser Monographie erstmals ausführlich vorgestellt wird.

Geboren Oktober 1917, mitten in den Tagen der russischen Revolution, und aufgewachsen in Warschau, absolvierte sie ein Studium an der Warschauer Kunstakademie. Als die deutsche Wehrmacht in Polen einmarschierte, ging Maria Hiszpanska-Neumann in den Widerstand, wurde verhaftet und in das Konzentrationslager Ravensbrück deportiert. Vier Jahre erlitt sie Gefangenschaft und KZ. Es entstanden Hunderte von Zeichnungen, die ihr den Ruf einer „polnische Käthe Kollwitz“ einbrachten. Nach dem Krieg baute sie sich als freie Grafikerin und Buchillustratorin ein neues Leben auf und suchte die leidvollen Erfahrungen menschlich wie künstlerisch zu verarbeiten. Ihr Werk kreist thematisch um die Grundfragen der menschlichen Existenz und fragt nach dem Leid und seiner Heilung, besonders als sie später auch Wandarbeiten in Kirchen und Kapellen schuf.

Maria Hiszpanska-Neumann kann in mehrerer Hinsicht Aufmerksamkeit beanspruchen: als Künstlerin, die mit ihrer herben, existentiellen Kunst der Suche nach dem „Geistigen in der Kunst“ (Kandinsky) eine ganz individuelle, eigenwillige Prägung gibt, als außergewöhnliche, vielschichtige Persönlichkeit von tiefer Religiosität und als geistig ringender Mensch, der über alle Nationalismen hinweg Leiden und Hass überwand.
Brigitta Waldow-Schily
geboren 1962 in Berlin, Studium der Anglistik und Kunstgeschichte in Berlin, 1991-1999 freie Mitarbeiterin im Von der Heydt-Museum Wuppertal; Leiterin verschiedener kunstgeschichtlicher Kurse. 2001-2012 Dozentin an der Artaban Schule für künstlerische Therapie in Berlin. Freie Dozententätigkeit, Durchführung von Seminaren, Museumsbesuchen.

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Nur angemeldete Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, dürfen eine Bewertung abgeben.