Die DVD zum Buch!
D. W. Young
The Booksellers – Aus Liebe zum Buch (DVD)
2021, 95 Minuten + 18 Min Bonusmaterial, DVD
deutsche UT, Digi-Pack im Schuber
€ 19,95
ISBN 1842
D. W. Young
The Booksellers – Aus Liebe zum Buch (DVD)

"Ein wunderschöner Film für Menschen, die in einem Buch einen Traum sehen, ein Objekt, das die ganze Welt enthält." - Variety

Ein lebendiger Blick hinter die Kulissen der New Yorker Welt der seltenen Bücher und jener faszinierenden Menschen, die sie bewohnen. Der Dokumentarfilm ist eine liebevolle Hommage an die Buchkultur und eine ernsthafte Auseinandersetzung mit der Zukunft des Buches.

Der Film unternimmt eine Reise in eine kleine, faszinierende Welt voller träumender, exzentrischer, intellektueller und besessener Bibliophilen, die niemals aufgeben bei der unerbittlichen Suche nach dem nächsten großen Fund. Dabei zeigen sich Buchhändlerinnen und -händler als Gelehrte, Detektiv:innen und Geschäftsleute in einem, und ihre Persönlichkeiten und ihr Wissen sind so divers wie die Bücher, mit denen sie arbeiten. Sie spielen eine unterschätzte, aber essenzielle Rolle bei der Aufgabe des Bewahrens von kulturellem Wissen und menschlicher Geschichte.

Doch trotz aller Leidenschaft sieht der Buchmarkt sich zeitgleich mit einem stetigen Rückgang kleiner Buchhandlungen konfrontiert. Welchen Einfluss haben neue Technologien auf den Buchmarkt? Wie wichtig sind Bücher als haptische Objekte?

Info3-Mitarbeiterin Silke Kirch hat den Film Booksellers gesehen und war davon sehr angetan. Hier ist ihre Rezension: 

Liebesfilme, die in Buchhandlungen spielen, gibt es nicht wenige. Aber ein Dokumentarfilm über Antiquare? 99 Minuten über Menschen, die mit alten Büchern handeln? Klingt erst einmal reichlich verstaubt, doch Regisseur D.W. Young entführt uns in die quirlige und teils etwas skurrile Welt von Menschen, deren Leidenschaft einem unendlich vielfältigen und wandelbaren Gegenstand gilt: Bücher in allen Größen und Darreichungsformen, Bücher jedweder Herkunft und jedweden Alters, und obwohl ein Film nur Bilder zeigt: Bücher, die alle Sinne beschäftigen.

In einer beiläufigen Szene des Films kreuzt eine glänzende Limousine den Fahrradweg, den ein Mann entlang radelt, zwei dicke Folianten auf den Gepäckträger geschnallt – und es ist klar, dass hier zwei Wertesysteme (fast) aufeinanderprallen. Ganz unabhängig davon, dass der Geldwert der Folianten den Wert des Autos übersteigen könnte: Bücher sind einmalig und sie werden nicht nur gelesen und geschmökert, gehegt, gepflegt, gesucht und gesammelt, sondern sie führen ein Eigenleben, überdauern in Winkeln und Kisten, bis sie in neuen Händen wiederaufleben. Sie haben ihre eigene Geschichte, die sich manchmal ablesen lässt an den Rändern, den Eintragungen, den Lebensspuren, den handschriftlichen Widmungen; ihr Wert hat immer auch mit Wertschätzung zu tun. Er habe, so einer der Protagonisten des Filmes zuweilen Bücher schon unter Preis verkauft, wenn er wusste, dass dem Käufer viel daran lag und sie bei ihm gut aufgehoben sein würden.

Bücher – so die Philosophie des Films – vollenden den Menschen. Sie sterben nie aus und dieser Glanz der Ewigkeit leuchtet auch in den düstersten Ecken des Antiquariats. Youngs filmisches Porträt ist Menschen gewidmet, die – ob als Startup oder in Familientradition – ihre Leidenschaft zur Berufung gemacht haben. Es ist eine teils skurrile, teils unübersichtliche, zuweilen etwas Messie-mäßige, aber auch sehr arrivierte Welt, in der intensiv gelebt und gelesen wird. "The Booksellers" ist eine der schönsten Liebesfilme mit Buchhandlungen. Denn diese Liebe währt ewig.

Dieser Film hat deutsche Untertitel. Die Originalsprache ist Englisch.

Sehen Sie sich den Trailer an:

"Ein faszinierender Einblick in die Welt antiquarischer Buchläden." – Literary Hub