Vorboten eines neuen Verantwortungsrechts
Ingo Krampen
Recht-schaffend werden
Aufbruch zu einer Rechtskultur der Verantwortung und des Vertrauens
1. Auflage 2024, 144 Seiten, Klappenbroschur
€ 16,00
ISBN 978-3-95779-199-3
Ingo Krampen
Recht-schaffend werden
Aufbruch zu einer Rechtskultur der Verantwortung und des Vertrauens

Recht gibt es, seit es Menschen gibt. In seiner heutigen Ausprägung hat es 4000 Jahre alte Wurzeln, die bis nach Babylon zurückreichen. In Griechenland und Rom wurde das Recht aufgeschrieben und dadurch Besitz des Individuums. Anspruch und Schuld entstanden als Werkzeuge des Schuldrechts: Sie fördern die individuelle Entwicklung des Menschen, aber nicht seine Gemeinschaftsfähigkeit. Wir schieben dem Staat die Aufgabe des Altruismus zu und beanspruchen selbst, egoistisch sein zu dürfen. Dadurch verstricken wir uns mehr und mehr in Konflikte, im Großen wie im Kleinen. Schuld sind immer die anderen: Aggressoren und Terroristen, Politiker, Vertrags- oder Lebenspartner. 

"Die zukünftige Gestaltung des Rechts und der Gesellschaft können wir weder Göttern noch Politikern überlassen. Wir werden uns daran gewöhnen müssen, dass es eine offene Gesellschaft nur gibt, wenn wir selbst Verantwortung übernehmen und gegenseitig Vertrauen entwickeln."

Ingo Krampen

Das wird sich ändern, wenn statt Schuld und Anspruch auch Verantwortung und Vertrauen Werkzeuge des Rechts werden. Der Autor beschreibt zahlreiche Vorboten eines neuen Verantwortungsrechts, das uns befähigen wird, selbst sozialverträgliches Recht zu schaffen. Neben grundsätzlichen Erwägungen finden sich in diesem Buch zahlreiche Beispiele aus der Rechts- und Mediationspraxis des Autors.


>> Laden Sie hier eine Leseprobe herunter (PDF-Datei; öffnet in neuem Browser-Tab)

Ingo Krampen, geb. 1950, ist Rechtsanwalt (seit 1978) und Mediator (seit 2000) sowie Notar a.D. in der Kanzlei Barkhoff und Partner in Bochum. Er ist – in Altersteilzeit – als Berater und als Mediator in Einrichtungen und bei privaten Konflikten tätig. Er führt zudem Seminare und Fortbildungen für die Barkhoff Seminare GbR durch, sowie u.a. auch für die Anwaltskammer Hamm und für die Alanus-Hochschule. Dem Kanzleigründer Wilhelm Ernst Barkhoff verdankt er seine persönliche „Lehrzeit“.

Ingo Krampen hat vier Kinder und acht Enkel. Er war Mitbegründer der Widar Schule in Bochum und des Europäischen Forums für Freiheit im Bildungswesen (effe). Als Aufsichtsrat war er über zwei Jahrzehnte mit der GLS Treuhand und den Hannoverschen Kassen verbunden. Es liegen zahlreiche Veröffentlichungen von ihm vor.