Corona regt zum Denken an – über die Bewusstseinsgeschichte der Menschheit
Johannes Kiersch
Von der Steinzeit bis zum Great Reset
Ein Anthroposoph versucht, sich nach Corona zurechtzufinden
2. Auflage 2022, 78 Seiten, Klappenbroschur
Schlanke Reihe Band 1
€ 9,90
ISBN 978-3-95779-148-1
Johannes Kiersch
Von der Steinzeit bis zum Great Reset
Ein Anthroposoph versucht, sich nach Corona zurechtzufinden

Die globale Corona-Pandemie und die damit einhergehenden massiven Maßnahmen bedeuten auf vielen Ebenen einen historischen Einschnitt. Dieser Essay nimmt dies zum Anlass eines Rückblicks in die Entwicklungsgeschichte des menschlichen Bewusstseins, um im größtmöglichen Überblick den Sinn für die Brisanz der Lage zu schärfen. Dabei bilden Hinweise Rudolf Steiners immer wieder wichtige Orientierungshilfen. 

Ein persönlicher und zugleich grundlegender Beitrag von Johannes Kiersch, um unsere Gegenwart tiefer zu verstehen.


"Für alles, was sich da abspielt, sind keine geheimen Verabredungen nötig. Die maßgeblichen Akteure werden von Zwängen gelenkt, aus denen sie sich nicht befreien können." – Johannes Kiersch

Johannes Kiersch, 1935, war als Waldorflehrer und Ausbilder in der Waldorfpädagogik tätig. Er ist Autor zahlreicher Bücher und Beiträge zu pädagogischen Themen sowie zum Schicksal der anthroposophischen Bewegung.